BootProtect Sporen - Edelstahl rostfrei, 20 mm flach

Artikelnummer: 4772700055

Highlights

ZielgruppeUnisex
Maß ab Stiefel24 mm
  • innenliegende Gummierung schützt das Stieffelleder und sorgt für rutschfesten Halt
  • Hammersporen
  • filigranes und elegantes Design
  • schmaler als herkömmliche Sporen
  • intelligente Sporenriemenführung für optimalen Sitz am Stiefel
  • aus bruchfestem, hochwertigem und rostfreiem Edelstahl gefertigt

Zur Preisansicht bitte einloggen!

Die neuen BootProtect Sporen von Sprenger schützen durch eine von außen unsichtbare innen liegende Gummierung des Sporenbügels den Reitstiefel. Die Sporen sitzen außerdem rutschfest am Fuß und bestechen durch ihre schlanke Optik. Da der Sporenbügel außen eine glatte Edelstahloberfläche hat, entsteht keine Reibung durch das Gummi am Fell. Ideal für sensible Pferde oder im Fellwechsel. Trotz des schlanken Sporenbügels sind die Sporen, wie alle Sporen der Ultra fit Reihen, zu 100% bruchfest.
Mehr Informationen
MaterialHS-Edelstahl rostfrei
Halsendehammerförmig
Halslänge20 mm
Maß ab Stiefel24 mm
ZielgruppeUnisex
Sporenradohne Rad
EAN4022853243737

Für die Pflege der Sprenger Steigbügel gilt der gleiche Grundsatz wie bei den Gebissen und Sporen: Sie sollten regelmäßig von jeglichem Schmutz befreit werden und erhalten durch Reinigung mit der Diamond Paste ihren Glanz zurück. 

Bei unseren anthrazit und bronzefarbenen Steigbügel- und Sporenmodellen genügt die Reinigung mit einem weichen Tuch und bei Bedarf etwas Wasser.

Die Einlagen der Steigbügel lassen sich am einfachsten nach dem Reiten mit einer Wurzelbürste säubern.

Gelenksteigbügel

Das System 4 Gelenk der Sprenger Gelenksteigbügel ist bei allen Modellen mit einem Überzug aus Gummi geschützt. Dieser Überzug stabilisiert den beweglichen Teil des Bügels und schützt gleichzeitig das Gelenk vor Umwelteinflüssen, wie zum Beispiel Sand und Feuchtigkeit. 

Bitte überprüfen Sie während der regelmäßigen Pflege auch den Zustand der Bügel. Insbesondere nach Stürzen oder Schlägen des Bügels an die Bande, Wände oder Hindernisständer, sollten die Gelenke auf eine einwandfreie Funktion geprüft werden. Bei Verformungen oder eingeschränkter Beweglichkeit des Gelenks sollten Sie sicherheitshalber einen Fachmann zurate ziehen und den Bügel nicht weiter benutzen!

Sporen aus Edelstahl und Argentan können aufbereitet werden. Auch fehlende Rädchen können in der Regel von Sprenger neu eingesetzt werden, vorausgesetzt der Dorn in noch in Takt. Bitte beachten Sie, dass jegliche Reparaturen oder Reklamationen über Ihren Fachhändler abgewickelt werden müssen.

Dressur- und Spring-LP

„Ein Paar Sporen: zugelassen, sofern sie bei normaler Anwendung nicht geeignet sind, Stich- oder Schnittverletzungen zu verursachen, max. Länge 4,5 cm, gemessen ab dem Stiefel (inkl. Rädchen, beweglich). Der Sporn ist so anzubringen, dass der Dorn am Ende horizontal bzw. nach unten geneigt ausgerichtet ist.“ (Quelle: LPO 2018, S. 76f)

Vielseitigkeits- und Gelände-LP, Geländepferde- sowie Jagdpferde-LP

Teilprüfung Dressur: „Ein Paar Sporen nur wie folgt zugelassen: max. Länge 4,0 cm, gemessen ab dem Stiefel (ggf. inkl. Rädchen, beweglich – jedoch ohne Zacken), mit glatten Endflächen, die bei normaler Anwendung nicht geeignet sind, Stich- oder Schnittverletzungen zu verursachen. Der Sporn ist so anzubringen, dass der Dorn am Ende horizontal bzw. nach unten geneigt ausgerichtet ist.“ (Quelle: LPO 2018, S. 77)

Teilprüfung Gelände bzw. Gelände-LP aller Art und Eignungs-LP mit Teilprüfung Gelände, Kombinierte Dressur-/Spring-LP analog Eignungs-LP mit Teilprüfung Gelände: „Ein Paar Sporen nur wie folgt zugelassen: Länge max. 4,0 cm, gemessen ab dem Stiefel (ggf. inkl. Rädchen, beweglich – jedoch ohne Zacken), mit glatten Endflächen, die bei normaler Anwendung nicht geeignet sind, Stich- oder Schnittverletzungen zu verursachen. Der Sporn ist so anzubringen, dass der Dorn am Ende horizontal bzw. nach unten geneigt ausgerichtet ist.“ (Quelle: LPO 2018, S. 78; inkl. Änderungen/Ergänzungen durch die FN-Kalenderveröffentlichung vom 01.01.2018)

Teilprüfung Springen: „Ein Paar Sporen nur wie folgt zugelassen: max. Länge 4,0 cm, gemessen ab dem Stiefel (ggf. inkl. Rädchen, beweglich – jedoch ohne Zacken), mit glatten Endflächen, die bei normaler Anwendung nicht geeignet sind, Stich- oder Schnittverletzungen zu verursachen. Der Sporn ist so anzubringen, dass der Dorn am Ende horizontal bzw. nach unten geneigt ausgerichtet ist.“ (Quelle: LPO 2018, S. 77f)

Am 01. Januar 2018 tritt die neue LPO in Kraft. Auch beim Einsatz von Gebissen und Sporen wird es Änderungen geben.

So hat sich beispielsweise die Bemessungsgrundlage der Sporenlänge geändert. Hier hat man sich an die Regelung der FEI angepasst, weshalb zukünftig nicht mehr die Länge des Sporenhalses ausschlaggebend ist, sondern die ab dem Stiefel gemessene Länge.

Bei den Gebissen sind insbesondere in der Disziplin Springen Änderungen zu beachten. Bisher konnte ab der Klasse M eine beliebige Zäumung mit Gebiss und/oder Zäumung mit oder ohne Reithalfter verwendet werden. Ab dem 01. Januar 2018 ist dies erst in Prüfungen ab M** erlaubt.

Dafür sind zukünftig in Springpferde-, Geländepferde-, Jagdpferde-, Spring- und Gelände-LP ab Kl. A Drei-Ringe-Gebisse zugelassen. Zulässige Zügelbefestigung: Ein Paar Zügel in den großen Ringen oder ein Paar Zügel in den kleinen Ringen. Nicht zulässig in Verbindung mit Hannoverschem Reithalfter.

Eine LPO Tafel mit allen für die verschiedenen Disziplinen zugelassenen Gebisse finden Sie hier.

LPO Tafel 2018

Teilen:

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.
Diese Nachricht nicht erneut anzeigen